accessBlog

Aktuelles zum Thema Barrierefreies Webdesign.

Richtig viele neue Erkenntnisse konnten wir eigentlich nicht mitnehmen, aber dafür haben sich einige neue Fragen aufgetan. So konnte auch auf Nachfrage aus dem Publikum keiner der anwesenden Vertreter der Ressorts und Behörden Inneres (BMI), Gesundheit (BMGS) und Bundesverwaltungsamt (BVA) sagen, wer für die Durchführung des §11 BGG und damit der BITV zuständig ist. Auch die für die ursprüngliche Erstellung der aktuellen BITV verantwortliche KBSt (Koordinierungs- und Beratungsstelle der Bundesregierung für Informationstechnik in der Bundesverwaltung) scheint durch die Wegbeförderung oder Pensionierung der entsprechenden Mitarbeiter in diesem Bereich verwaist zu sein.

Nun steht in § 5 der BITV, daß diese innerhalb gewisser Fristen unter Berücksichtigung der technischen Entwicklung zu überprüfen ist. Die Kommentare zur BITV sehen diesen Punkt spätestens dann, wenn die zu Grunde liegenden Web Content Accessibility Guidelines (WCAG) bei der finalen Versionsnummer 2 angekommen wären. Man könnte es auch so interpretieren, daß die breite Masse der verwendeten User Agents endlich die etablierten Standards weitestgehend unterstützt (das wäre tatsächlich eine Neuerung im Vergleich zur Entstehungszeit der WCAG) und es nun keine Ausrede für barrierebehaftete Seiten nach Art von 1997 gäbe – zumindest nicht bei Relaunches. Jetzt stellt sich aber für uns die drängende Frage, wer denn für die ohne Zweifel anstehende Überarbeitung der BITV auf Bundesebene zuständig ist? Falls einer der hier mitlesenden Behördenmitarbeiter genaueres weiß, lassen sie es uns doch bitte wissen.