accessBlog

Aktuelles zum Thema Barrierefreies Webdesign.

Ab heute veröffentlichen wir den letzten Teil unserer Übersetzungen: »Techniken für WCAG 2.0« (im englischen Original: »Techniques for WCAG 2.0«) ist eine detaillierte Beschreibung der Techniken, die benutzt werden können, um die Anforderungen in den WCAG 2.0 zu erfüllen. Die Techniken ergänzen die weiteren Dokumente, mit denen Anbieter und Entwickler von Websites bei der Erstellung zugänglicher Angebote unterstützt werden. Sie helfen damit bei der praktischen Umsetzung der von uns ins Deutsche übersetzten offiziellen Richtlinien für barrierefreie Webinhalte (WCAG) 2.0.

Weiterlesen …

Worum geht es?

Die WCAG 2.0-Richtlinien selbst legen nur Erfolgskriterien fest, um die Konformität zu definieren. Ein Erfolgskriterium ist eine testbares Aussage, die entweder wahr oder falsch ist, wenn man sie auf konkrete Webinhalte anwendet. Anders als in der Vorgänger-Version WCAG 1.0 wurden die Richtlinien und Erfolgskriterien jedoch in einer Technik-neutralen Form geschrieben und enthalten keine Anleitungen oder Programmierbeispiele – diese finden sich ausschließlich in den Techniken, die damit zur wichtigsten Ressource für Konzepter, Designer, Front- und Backend-Entwickler werden.

Bitte beachten Sie, dass der Inhalt dieses Dokumentes informativ ist, also nur Orientierungshilfen bereitstellt und nicht normativ ist; d.h. es werden keine Anforderungen zur Konformität zu den WCAG 2.0 festgelegt. Unter Übersicht zu den Richtlinien für barrierefreie Webinhalte (englisch) finden Sie eine Einführung in die WCAG und Links zu weiteren Materialien; eine Übersicht der bereits ins Deutsche übersetzten Dokumente finden Sie hier bei ›Einfach für Alle‹ unter dem Menüpunkt WCAG 2.

Die Übersetzungen

Den Anfang machen heute das sogenannte Abstract und Informationen zum Status des Dokumentes sowie die Einführung in das Techniken-Dokument mit einer Erklärung der Unterschiede zwischen ausreichenden und empfohlenen Techniken. In den kommenden Wochen werden wir die einzelnen Techniken thematisch sortiert nach und nach hier im Weblog veröffentlichen.

N.B.: Falls Sie sich – wie wir – wundern, dass die Techniken nicht fortlaufend nummeriert sind bzw. dass es Lücken in der Nummerierung gibt: dies liegt daran, dass bei den letzten Überarbeitungen der Entwürfe vorher getrennte, aber inhaltlich sehr ähnliche Techniken zusammengefasst wurde. So ist zum Beispiel nach Auskunft der Arbeitsgruppe die im Entwurf vom 30. April 2008 noch zu findende Technik H82 (»Gruppierung von Formular-Steuerelementen mit FIELDSET und LEGEND«) nun in H71 (»Bereitstellung einer Beschreibung für Gruppen von Formular-Steuerelementen, indem fieldset- und legend-Elemente benutzt werden«). Um Missverständnissen vorzubeugen werden entfallene Nummern nun nicht mehr neu vergeben.

Ebenso wie das englische Original ist auch diese Übersetzung ein lebendiges Dokument, d.h. wenn Sie Fehler bei der Lektüre finden oder Verbesserungsvorschläge haben, können Sie diese gerne in den Kommentaren hinterlassen. Wir wünschen viel Spaß bei der Lektüre und viel Erfolg bei der Umsetzung.