accessBlog

Aktuelles zum Thema Barrierefreies Webdesign.

27 Aug 2007

Bei den dauernden Diskussionen um die esoterischsten Details der Barrierefreien Informationstechnik wird immer gerne vergessen, dass es letztendlich um Menschen geht. Menschen, denen durch sauberes Handwerk in der Web-Entwicklung erst die Möglichkeit zur Nutzung gegeben wird. Da kommt eine Broschüre gerade Recht, die von der britischen Worshipful Company of Information Technologists (wenn wir das richtig verstanden haben ist das sowas wie eine Innung) veröffentlicht wurde: »The IT Director's Guide to Accessible IT« (PDF-Download, ca. 1,4 MB). In der Publikation werden Entscheidern die Anforderungen, aber auch die Vorteile von barrierefreien Arbeitsplätzen für Menschen mit Behinderungen erklärt. Neben organisatorischen und technischen Tipps werden auch eine ganze Reihe von Best-Practice-Beispielen britischer Unternehmen wie Tesco und Legal&General gezeigt.

Kommentare zu dieser Meldung: 1

Permalink Matthias Mauch meinte am 02.09.2007:

Interessantes PDF das gut beschreibt auf was man alles achten könnte/sollte. Die "Ten Steps to Building an Accessible Website" sind interessant, aber leider nur an der Oberfläche. Punkt 9 zeigt zum Glück den wahrscheinlich einzigst richtigen Ansatz das umzusetzen.

Aber der "Appendix 6 Useful Sources" hat es in sich. Wie im PDF auf Seite 32 unter "Building an accessible site" beschrieben, sollte eine Webseite mit möglichst vielen Browsern/Medien zurecht kommen. Nach dem Testen von zwei Sources aus Appendix 6 stellt man fest, das diese zwei Sources dieses PDF wahrscheinlich nicht kennen. Bei einer der aufgeführten Sources wird mit einem PDA ein Lesen nur dann möglich, wenn man horizontal scrollt, selbst der "Skip to Navigation" funktioniert nicht. Bei einer zweiten Source hat sich der IE unter Windows CE kommentarlos beendet.

Abgesehen davon, lesenswert ist es auf jeden Fall. Leider aber auch nur für Leser, denen englischsprachige Texte keine Schwierigkeiten bereiten.