Zurück in die Zukunft

Manchmal lohnt sich der Blick in die Vergangenheit um in die Zukunft zu sehen. Sie können nicht davon ausgehen, dass Ihre Besucher immer den allerneuesten Browser installiert haben.

Tags: ,

Autor: tc

Es gehört mittlerweile zum Berufsbild des professionellen Webdesigners, die erstellten Seiten auf möglichst vielen Plattformen, in möglichst vielen Browsern und mit unterschiedlichsten Einstellungen zu testen. Darstellungsfehler, die sich zum Beispiel durch unterschiedliche Schriftgrössen auf den verschiedenen Plattformen ergeben, lassen sich nur durch tatsächliches Testen herausfinden. Oftmals kommt dann heraus, das die auf dem Mac gut lesbare Schrift unter Windows vollkommen unleserlich dargestellt wird oder die gewünschte Schrift unter Linux gar nicht verfügbar ist.

Gerade in großen Unternehmen ist die Installation der Browser-Software oft durch die EDV-Abteilung einheitlich vorgeschrieben und ist oftmals mindestens eine Versionsnummer älter als der aktuelle Stand. Daher hier eine kleine Liste mit Links zu den Browserherstellern, die oftmals noch alte Versionen zum Download anbieten:

Browserarchive zum Download

Windows-Spezialitäten

Microsoft Internet Explorer (Windows)
Hier sind die Versionen 5 bis 7 des Internet Explorers erhältlich. Da es kaum möglich ist, mehrere Versionen des IE parallel zu betreiben ist man zum Testen auf ein paar Tricks angewiesen. Die vielfach im Netz zu findenden Standalone-Versionen sind nicht zu empfehlen, da sie nach unserer Erfahrung nicht stabil laufen und keine wirklich verwertbaren Testergebnisse liefern. Daher empfiehlt sich der Einsatz einer parallelen Instanz des Windows-Betriebssystems mit einer Virtualisierungs-Software wie VMWare oder das mittlerweile kostenlos erhältliche VirtualPC.

Apple Macintosh-Spezialitäten

Microsoft Internet Explorer (Mac)
Hier ist die Version 5.x des Internet Explorers für Mac OS 9 und X erhältlich. Dieser Browser hatte trotz der Namensähnlichkeit nicht viel mit dem Windows-Pendant gemeinsam, sondern ist eine komplett eigenständige Entwicklung. Zu seiner Zeit vorbildlich vorbildlich war die Unterstützung von CSS2 – die Entwicklung des Browsers wurde jedoch vor einigen Jahren eingestellt und heute empfiehlt sogar Microsoft den Nutzern des IE/Mac den Umstieg auf modernere Browser.
iCab
Ein alternativer Browser, der durch hervorragende Unterstützung wichtiger Web-Standards wie HTML4 und CSS2 glänzt
Safari
Safari ist seit einigen Versionen der Standard-Browser des Betriebssystems OS X. Der Browser basiert auf dem in der Unix-Welt verbreiteten KHTML und war der erste, der den Acid2-Test bestanden hat..
Camino
Camino für Mac OS X, früher als Chimera bekannt, basiert auf der Gecko-Rendering Engine von Mozilla und Firefox. Ein Vorteile ist seine Geschwindigkeit im Vergleich zu den ›großen Geschwistern‹.

Linux/Unix-Browser

Konqueror
Konqueror für KDE ist ein ein leistungsstarker Browser, der fast alle Web-Standards (HTML4, CSS1 & 2, W3C DOM, ECMAScript) mustergültig umsetzt.

Browser für mehrere Plattformen

Netscape
Die Einstiegsseite zum Download der jeweils aktuellen Version des Netscape Browsers. Falls Sie eine spezielle Release-Nummer oder eine alte Version des Browsers in einer bestimmten Sprache benötigen, können Sie den FTP-Server auch direkt durchsuchen: ftp.netscape.com.
Firefox / Mozilla
Das Entwicklerteam von Mozilla, dessen Code nach dem Open-Source-Prinzip frei verfügbar ist, stellt in regelmäßigen Abständen neue Versionen ins Netz. Bevor Sie eine solche Beta-Software installieren, sollten Sie sich aber im Klaren darüber sein, dass es sich um eine Vorschau auf das Endergebnis handelt, die noch nicht unbedingt stabil läuft. Für Vorsichtige empfiehlt sich der Rückgriff auf die jeweils letzten stabilen Versionen.
Opera
Dieser mittlerweile kostenlose Browser bietet ein paar sehr interessante Features: So können Sie Tabellen oder Frames abschalten und damit den noframes>-Inhalt Ihrer Seite testen. Die CSS-Unterstützung ist eine der besten der gesamten Branche, und auch für Menschen mit Behinderung bietet der Browser einige Vorteile wie eine ausgefeilte Tastaturbedienung.
AOL
Obwohl AOL vor einigen Jahren die Firma Netscape übernommen hat, benutzt die AOL-Software immer noch eine angepasste Version des MS IE bzw. bedient sich unter Windows des jeweils installierten Internet Explorers. Die AOL-Software für Mac OS X hingegen basiert auf der Gecko-Engine von Mozilla bzw. Firefox. Weitere Informationen zur Unterstützung von Web-Standards durch die verschiedenen Versionen der Zugangssoftware finden Sie unter webmaster.info.aol.com